Nachgefragt bei...

Julia Sauer

Julia Sauer war von Februar bis September 2016 als Werkstudentin im Bereich Steuern und Wirtschaftsprüfung bei uns tätig. Von Oktober 2016 bis Januar 2017 absolvierte sie ein Auslandspraktikum im Bereich Steuern bei Wegner CPAs in Wisconsin, USA. Wegner CPAs ist ebenfalls Mitglied von Crowe Horwath International.

Wer bist du und was machst du?  

Mein Name ist Julia Sauer und ich studiere Wirtschaftsrecht an der Hochschule Mainz. Meinen Abschluss als Bachelor mache ich voraussichtlich im Juli 2017.

Wie kam es zu dem Auslandspraktikum und was waren deine Aufgaben?    

Schon im Vorstellungsgespräch für die Position als Werkstudententätigkeit habe ich erzählt, dass ich während des Studiums ein Pflichtpraktikum im Ausland absolvieren muss. Herr Schmitz leitete meine Bewerbungsunterlagen an Peter Oettinger, Partner bei Wegner CPAs, weiter. Nach mehreren Vorstellungsgesprächen via Skype bekam ich eine Zusage. Das Praktikum dauerte vier Monate und ich verbrachte eine sehr spannende, interessante und lehrreiche Zeit dort. Zu meinen Aufgaben gehörten zum Beispiel die Buchführung, das Erstellen von Steuererklärungen oder auch Bankenabstimmungen. Da Wegner CPAs auch etliche deutsche Klienten hat, habe ich auch Übersetzungen gemacht, z.B. Emails oder Abschlüsse.

Was hat dir an der Zusammenarbeit mit den amerikanischen Kollegen gut gefallen?          

Es hat sehr viel Spaß gemacht, mit den amerikanischen Kollegen zusammenzuarbeiten. Sie waren sehr offen und vom Angestellten bis zum Partner fand die Kommunikation stets auf Augenhöhe statt.

Wie hat dir Amerika gefallen?  

Amerika hat mir sehr gut gefallen. Das Land ist sehr vielseitig und es gab unglaublich viel zu erleben. Ich habe mir mehrere Basketballspiele und ein Footballspiel angeschaut. Ich habe mir Städte wie Milwaukee, Chicago und New York anschauen können. Mit meinen Kollegen war ich wandern, in einem riesigen Wasserpark, auf Weintouren und in vielen Restaurants. Außerdem gab es an den Wochenenden sehr viele Ausflüge, die von Wegner CPAs organisiert wurden: z.B. Schlittschuhlaufen, einen Ausflug zu einer Kürbisfarm und einem Labyrinth durch ein Maisfeld. Ich würde jederzeit wieder zurück gehen.

Wie geht es bei dir weiter?        

Ich werde ab 20. März wieder als Werkstudentin bei CH arbeiten. Ich habe mich hier wohl gefühlt und freue mich meine Kollegen wieder zu sehen. Demnächst beginne ich mit meiner Bachelorarbeit und werde hoffentlich Ende Juli meinen Abschluss machen. Den Master möchte ich dann gleich anschließen.